Strauben
Eine der besten und bekanntesten Süßigkeiten in Südtirol sind zweifelsohne die Strauben, die bei Festen und Dorffesten zu jeder Jahreszeit nie fehlen.

Der typische Südtiroler Schneckenpfannkuchen ist ein sehr beliebtes Dessert für Jung und Alt. Sie wird durch das Frittieren des Teigs, der mit einer Art Eisentrichter in kochendes Öl getropft wird, hergestellt. Das Verfahren zum Backen von Strauben ist eine Kunst, und es ist absolut faszinierend, den Bäuerinnen bei der Arbeit zuzuschauen, während sie Dutzende von ihnen braten!

Zutaten:
  • 200g Mehl
  • 250 Milch
  • 20g geschmolzene Butter
  • 3 Eier
  • 20 ml Grappa
  • Eine Prise Salz
  • Frittieröl

Zubereitung:

Das Mehl mit der Milch verrühren und dann die geschmolzene Butter, den Grappa und die Eigelb hinzufügen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz aufschlagen und zum Teig geben. Den Teig mit Hilfe eines speziellen Trichters in einer kreisförmigen Bewegung in das kochende Öl träufeln, so dass eine Schnecke entsteht, und ihn golden braten lassen. Geben Sie es dann auf einem Löschblatt weiter. Servieren Sie die noch heißen Strauben mit Puderzucker bestreut und mit Preiselbeermarmelade, eventuell selbstgemacht!


Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert